4 Comments

  1. Die hast du aber ganz bezaubernd und vor allem vielseitig präsentiert!
    Tolle Stücke sind da entstanden!!!
    Ich verzweifel gerade noch an meinem neuen Spielzeug 🙂
    Arbeitest du mit einer Presse und wenn ja, bist du zufrieden mit deinem Modell?
    LG Melanie

    • Christin

      Hallo Melanie,

      Dankeschön! Ich bin auch ganz verliebt in die Monsterchen…

      Mit einer Presse arbeite ich nicht. Hatte mich auch mal danach umgesehen, aber die Pressen, die ich so gefunden hab waren mir einfach zu teuer. Anfangs hab ich versucht, möglichst viel Druck mit den Händen aufs Bügeleisen zu bekommen. Das hat leider nie lange gehalten. Spätestens nach dem zweiten Waschen musste ich wieder mit dem Bügeleisen ran.

      Ich erzähl dir mal, wie ich es nun mache, wenn du mir versprichst, nicht zu lachen… 😀
      Aus lauter Frust und weil ich das Aufbügeln einfach zu anstrengend fand, hab ich mich irgendwann einfach mal auf mein Bügeleisen gestellt… mit vollem Körpergewicht. Unterlage ist unser Fliesenboden in der Küche, darauf nen doppelt genommenes Handtuch, dann das Shirt mit Folie, dann eine Lage Backpapier drauf. Da dann das Bügeleisen rauf, Stufe 2, und mit einem Fuß rauf auf das Ding steigen, gut festhalten am Küchenschrank…. bis 19 zählen und wieder absteigen.

      Mit dieser Methode klappt es mittlerweile ganz prima. Das Bügeleisen hat sich noch nicht beschwert bei mir und funktioniert weiter wunderbar. Man muss nur aufpassen, dass man nicht zu lange draufsteht. Sonst drückt man die Folie auch mal zu sehr ins Gewebe. Den Vorgang wiederhole ich meistens 2x pro Stelle, dann schieb ich das Bügeleisen ein Stück weiter. Dann Trägerfolie abziehen, nochmal Backpapier drauf und nochmal ne Runde mit dem Bügeleisen. Ich schau mir dann immer das Bügelbild an… wenn man die Struktur vom Stoffgewebe leicht durchscheinen sieht, dann hält es bombe. Außerdem wasche ich die beplotteten Sachen immer auf links, dann kann da auch nix passieren.

      Hoffe, ich konnte dir weiterhelfen mit meiner etwas brachialen Technik… 😉

      LG, Christin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.